Werklohnanspruch – Verkürzung der Verjährung durch AGB-Klausel

Werklohnanspruch – Verkürzung der Verjährung durch AGB-KlauselEine vom Auftraggeber in einem Bauvertrag gestellte Allgemeine Geschäftsbedingung, mit der die Verjährungsfrist für den Werklohnanspruch des Auftragnehmers auf 2 Jahre abgekürzt wird, ist unwirksam, weil sie den Auftragnehmer entgegen den Geboten von Treu und Glauben unangemessen benachteiligt (BGH, Urteil vom 06.12.2012, Az.: VII ZR 15/12).